Veranstaltungen

03.11.20 - 19.30 Uhr – Literaturhaus Hannover

Wolfram Eilenberger: „Feuer der Freiheit“

Reihe: NDR Kultur – Der Norden liest // Moderation: Ulrich Kühn

© Annette Hauschild

Nach dem Weltbestseller Zeit der Zauberer erzählt der Publizist und Philosoph Wolfram Eilenberger in seinem neuen Buch die Leben vier außergewöhnlicher Frauen, die in finsterer Zeit für unsere Freiheit kämpften. Die Jahre 1933 bis 1943 markieren das schwärzeste Kapitel der europäischen Moderne. Im Angesicht der Katastrophe entwickeln vier Philosophinnen, Simone de Beauvoir, Simone Weil, Ayn Rand und Hannah Arendt, ihre visionären Ideen: zum Verhältnis von Individuum und Gesellschaft, von Mann und Frau, von Sex und Gender, von Freiheit und Totalitarismus, von Gott und Mensch. Mit großer Erzählkunst schildert Wolfram Eilenberger die dramatischen Lebenswege der einflussreichsten Philosophinnen des 20. Jahrhunderts. Inmitten der Wirren des Zweiten Weltkrieges legen sie als Geflüchtete und Widerstandskämpferinnen, Verfemte und Erleuchtete das Fundament für eine emanzipierte Gesellschaft.

Mit NDR-Kultur-Redakteur Ulrich Kühn spricht der Autor über vier globale Ikonen, die beispielhaft und mit bis heute weltweiter Wirkung verkörperten, was es heißt, ein wahrhaft freies Leben zu führen.

Wolfram Eilenberger, geb. 1972, war langjähriger Chefredakteur des Philosophie Magazins, ist Zeit-Kolumnist, moderiert die Sternstunden der Philosophie im Schweizer Fernsehen und ist Programmleiter der phil.cologne. Er hat mehrere populärphilosophische Sachbücher geschrieben. Sein Buch Zeit der Zauberer stand monatelang auf der Spiegel-Bestsellerliste und wurde 2018 mit dem Bayerischen Buchpreis ausgezeichnet.

Ulrich Kühn, geb. 1967 in Karlsruhe, studierte Theaterwissenschaft, Germanistik und Philosophie und promovierte über das Zusammenspiel von gesprochener Sprache und Musik im Theater. Er arbeitete als freier Autor und Rezitator, ab 2000 auch als Moderator für den NDR, wo er seit 2007 Redakteur ist und seit Kurzem die Literaturredaktion leitet.

Eintritt: 12,–, ermäßigt 6,–

Die Lesung kann nicht als Präsenzveranstaltung stattfinden. Über eine eventuelle digitale Ersatzveranstaltung informieren wir Sie zeitnah unter www.literaturhaus-hannover.de.