Veranstaltungen

11.10.20 - 11.00 Uhr – Literaturhaus Oldenburg

Literarischer Landgang

Judith Hermann: „Land, Kreise, Ziehen, Weiterziehen“

Judith Hermann © Gaby Gerster

Judith Hermanns Debüt Sommerhaus, später (1998) wurde eine außerordentliche Resonanz zuteil. 2003 folgte das Buch Nichts als Gespenster, dessen Erzählungen zum Teil verfilmt wurden. 2019 erhielt die Schriftstellerin vom Literaturhaus Oldenburg das Landgang-Stipendium, ein Reisestipendium durch das Oldenburger Land. Anders als alle bisherigen Stipendiatinnen und Stipendiaten war sie schon vor diesem Aufenthalt mit Teilen des Oldenburger Landes vertraut. Ihr Ur-Urgroßvater war Leuchtturmwärter auf Wangerooge. Ihre Großmutter lebte in Horumersiel. Noch heute ist ihr Haus, das in der direkten Blickachse des Leuchtturms liegt, im Familienbesitz, und Judith Hermann hält sich die Hälfte des Jahres dort an der Küste auf. Schon als Schulkind verbrachte sie alle Ferien im Haus der Großmutter, eine Tradition, die sie später als Mutter mit ihrem eigenen Sohn fortsetzte. Bei ihrer Erkundungstour ließ sie sich von dem Horumersieler Grafiker Andreas Reiberg begleiten. Er fertigte unterwegs Zeichnungen an. Die Schriftstellerin machte sich Notizen. In den Monaten nach der gemeinsamen Fahrt tauschten sie sich über ihre verschiedenen Zugriffe auf die Region aus, überarbeiteten und ergänzten. Aus dieser künstlerischen Kommunikation ist ein Reiselogbuch entstanden, in dem Bild und Text sich dialogisch begegnen. Judith Hermann und Andreas Reiberg stellen es vor und sprechen mit Monika Eden, der Leiterin des Literaturhauses. Die Lesung wird durch die Präsentation der Zeichnungen ergänzt.

Das Literaturhaus führt das Projekt „Literarischer Landgang“ in Kooperation mit der Kulturstiftung Öffentliche Oldenburg durch.

Eintritt:
12,- Euro / ermäßigt 8,- Euro
Teilnahme nur möglich nach Kartenreservierung unter literaturhaus@stadt-oldenburg.de

Veranstaltungsort:
Kulturzentrum PFL, Veranstaltungssaal
Peterstraße 3
26121 Oldenburg