Veranstaltungen

Veranstaltungen

09.12.19 - 19.30 Uhr – Literaturbüro Lüneburg

Was uns bewegt: „Sterben. Warum wir einen neuen Umgang mit dem Tod brauchen“

Matthias Gockel im Gespräch mit Jan Ehlert, NDR

Dr. med. Matthias Gockel © Claudia Burger

Wir müssen über den Tod reden. Es nicht zu tun, bedeutet, die Entscheidung darüber, wie wir sterben wollen, anderen zu überlassen. Der Palliativmediziner Matthias Gockel erlebt täglich, wie sehr Verdrängen und Verschweigen einen bewussten Umgang mit dem Sterben blockieren - nicht nur bei Patienten und Angehörigen, sondern auch bei ihren Ärzten. Er fordert deshalb eine neue Art der Gesprächskultur. Indem er aus seinem Berufsalltag erzählt, macht er nicht nur Mut, sich mit den eigenen Ängsten auseinanderzusetzen. Er gibt zudem wichtige Orientierungshilfen, wie sich in einem zunehmend auf Kostenersparnis ausgerichteten Medizinsystem Entscheidungen treffen lassen, die für ein Sterben in Selbstbestimmung und Würde unabdingbar sind.

Dr. med. Matthias Gockel, geboren 1970 in Wuppertal, ist Internist und leitete von 2009 bis 2017 die Palliativstation im Helios-Klinikum Berlin-Buch. Zuvor hatte er die Palliativstation am Klinikum Großhadern in München mit aufgebaut. Seit 2018 ist er Leitender Oberarzt Palliativmedizin im Vivantes-Klinikum im Friedrichshain in Berlin.

Die Reihe „Was uns bewegt“ wird von der Stiftung Niedersachsen und dem Lüneburgischen Landschaftsverband gefördert.

Eintritt: € 10 / € 7 erm.
Veranstaltungsort: Heinrich-Heine-Haus
Veranstalter: Literaturbüro Lüneburg
Für Studierende der Leuphana Universität Lüneburg gilt das Semesterticket Kultur.