Veranstaltungs-Archiv

27.04.14 - 11.00 Uhr – Literaturhaus Hannover

Weltausstellung Prinzenstraße XXVII: Robert Pfaller und Ilija Trojanow

„Bildung und Genuss - Wofür es sich zu leben lohnt“

Wir arbeiten und kümmern uns um die Finanzierung und Verlängerung unseres Lebens und vergessen dabei, was das Leben überhaupt ist. Ilija Trojanow spricht mit dem österreichischen Philosophen Robert Pfaller über die Unvernunft des Genusses, die das Leben erst lebenswert macht: Lasst uns tanzen, trinken, lieben – auf dass es sich zu leben lohnt.

Robert Pfaller, geb. 1962, ist seit 2009 Ordinarius für Philosophie an der Universität für angewandte Kunst Wien. Internationale Beachtung fand Pfaller durch seine Studien über Interpassivität. Er ist Autor zahlreicher Publikationen, u. a. Die Illusionen der anderen. Über das Lustprinzip in der Kultur (2002), Das schmutzige Heilige und die reine Vernunft. Symptome der Gegenwartskultur (2008) und Zweite Welten. Und andere Lebenselixiere (2012).

Ilija Trojanow, geb. 1965 in Sofia, kam 1971 nach Deutschland und wuchs in Kenia auf. Er studierte Ethnologie und Jura, lebte in Mumbai und Kapstadt und gründete 1992 den Marino Verlag. Heute lebt er in Wien. Trojanow erhielt u.a. den Adelbert-von-Chamisso-Preis 2000, den Preis der Leipziger Buchmesse 2006 und den Carl-Amery-Preis 2011.

Veranstalter: Schauspiel Hannover. Mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Niedersachsen (LOGO). In Zusammenarbeit mit dem Literaturhaus Hannover e.V.

www.weltausstellung-prinzenstraße.de

Eintritt: 11,- / erm. 8,- Euro
(Kartenvorverkauf nur beim Schauspiel Hannover)

Bitte beachten Sie den anderen Veranstaltungsort: Foyer des Schauspielhauses