Veranstaltungs-Archiv

01.12.14 - 18.30 Uhr – Literaturhaus Hannover

Stiftung Leben & Umwelt: Buchvorstellung mit Gerhard Schick und Jan Philipp Albrecht

Über Big Business und das Geschäft mit unseren Daten

Moderation: Alina Fichter (Wirtschaftsredakteurin, DIE ZEIT)

Google, Facebook, Amazon – die neuen Giganten der digitalen Wirtschaft beherrschen unser Leben. Unbemerkt werden uns privateste Informationen aus der Tasche gezogen und von der Wirtschaft ausgebeutet. Daten sind das Gold des 21. Jahrhunderts. Die Politik hat längst die Kontrolle über diese transnationalen Konzerne verloren. Echtem Wettbewerb müssen sie sich kaum stellen, relevante Konkurrenten gibt es nicht. Gleichzeitig beherrschen sie die digitale Infrastruktur, auf die unzählige andere Akteure angewiesen sind. Die Marktwirtschaft degeneriert zur Machtwirtschaft. Was für unser gesamtes Wirtschaftssystem gilt, lässt sich besonders gut in der digitalen Welt beobachten.

Jan Philipp Albrecht und Gerhard Schick nähern sich der Frage der Machtverhältnisse in Wirtschaft und Gesellschaft aus unterschiedlichen Perspektiven. Alina Fichter diskutiert mit ihnen über ihre Publikationen und die Frage: Wie können wir dem Big Business und den neuen digitalen Giganten einen gesetzlichen Rahmen geben, der sie in die Schranken weist und das Primat der Politik zurückerobert?

Jan Philipp Albrecht, MdEP ist stellvertretender Vorsitzender des Innen- und Rechtsausschusses des Europäischen Parlaments und Verhandlungsführer für die Datenschutzreform in Europa. Er ist Autor des Buches „Finger weg von unseren Daten! Wie wir entmündigt und ausgenommen werden".

Dr. Gerhard Schick, MdB ist finanzpolitischer Sprecher der grünen Bundestagsfraktion und Mitglied im Parteirat von Bündnis 90/Die Grünen. Er ist Autor des Buches Machtwirtschaft – Nein Danke! Für eine Wirtschaft, die uns allen dient.

Entritt: frei

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Stiftung Leben & Umwelt statt.