Veranstaltungs-Archiv

29.11.12 - 19.30 Uhr – Literaturhaus Hannover

Resonanzen: Julia Schramm und Burkhard Spinnen

"Sein oder Nichtsein? - Individuum und Identität im Internet"

 

Moderation: Martina Sulner

Das Internet scheint im Begriff, die Idee vom Individuum zu verändern. Julia Schramm, im Bundesvorstand der Piratenpartei, gehört zur Generation der „Digital Natives“. Ihr Buch Klick mich. Bekenntnisse einer Internet-Exhibitionistin hat sie ihren Eltern gewidmet „... denen ich erklären will, wie wir leben und denken“. Sie erzählt von den schier endlosen Möglichkeit der Identitätskonstruktion im Internet. Sie betrachtet Werke im Zeitalter des weltweiten Zugriffs und des "Copy and Paste" als Allgemeingut, nicht als geistiges Eigentum Einzelner. Das Ich sei eine Illusion, die unsere Welt lange beherrscht hat, erklärt sie und meint, wir stünden am Beginn einer neuen Epoche des Kollektivs.

Um die Frage nach der Identität im Netz und in der Wirklichkeit geht es auch in Burkhard Spinnens neuem Roman Nevena: Patrick ist siebzehn und verbringt jede freie Minute in einem Internetspiel mit Nevena, die mit ihrer Großfamilie in Belgrad lebt. Die beiden haben sich nie gesehen, sind aber ein unschlagbares Team. Als Nevena von einem Tag auf den anderen aus dem Netz verschwindet, bietet Patricks Vater ihm an, sie gemeinsam zu suchen. Damit beginnt eine Reise durch das ehemalige Jugoslawien, zur Dualität von Suchen und Finden, und zur eigenen Identität.

Burkhard Spinnen, geb. 1956, studierte Germanistik und lebt seit 1996 als freier Autor in Münster. Er wurde vielfach, u.a. mit dem aspekte-Literaturpreis, ausgezeichnet und war selbst bis 2012 Juryvorsitzender des Ingeborg-Bachmann-Preises.

Julia Schramm, geb. 1985, studierte Politologie und Staatsrecht. Sie ist seit 2009 Mitglied der Piratenpartei. Ihr Blog Mein Leben in der Metamoderne gehört zu den meistgelesenen in Deutschland: www.juliaschramm.de.

Martina Sulner, geb. 1961, hat als Journalistin u.a. für Spiegel Spezial und FR gearbeitet und ist seit 2000 Literaturredakteurin bei der HAZ.

In Zusammenarbeit mit der Hannoverschen Allgemeine Zeitung

Eintritt: 8,- / 6,- Euro