Veranstaltungs-Archiv

28.11.13 - 19.30 Uhr – Literaturhaus Hannover

Oblongs Odyssee

Jakob Hein und Jürgen Witte: „Deutsche und Humor. Geschichte einer Feindschaft“

Gastgeber: Dietrich zur Nedden


Bei der Oblongshow wird seit 20 Jahren – mal diskret, mal krachend – eine Lanze für komische Texte gebrochen. Doch wie sieht es allgemein mit der Wertschätzung lustiger Literatur aus? Ob Büchner-Preis oder Deutscher Buchpreis – kaum jemals wurden bisher Scherz, Satire, Ironie in der Literatur mit ernstzunehmenden Preisen gewürdigt. Es ist so, als spräche man erheiternden Werken ab, sich den Rätseln unserer Existenz genauso wahrhaftig zu nähern, wie die ernst auftretende Kunst. Schämen sich die Deutschen etwa für ihren Humor?

Jakob Hein und Jürgen Witte gehen diesem Phänomen nach. Sie durchstreifen auch Kinos, Kabaretts und das Fernsehen, befragen Philosophen und Humorexperten und wollen wissen: Gibt es guten und schlechten Humor? Lacht man im Osten anders als im Westen? Und unterscheidet sich die weibliche von der männlichen Heiterkeit?

Hein und Witte sind selbst Autoren humorgeladener Literatur und aktive Mitglieder der Berliner Reformbühne Heim und Welt. Jeden Sonntag nach der Tagesschau kann man ihre (nach der Oblongshow) "älteste Lesebühne der Welt" erleben, die es sich zum Motto gemacht hat, "mit Text und Ton das Ohr am Zahn der Zeit" zu sein. Der brilliante Spötter Jakob Hein ist sogar dafür berühmt-berüchtigt, "für eine gute Pointe auch einen Toten in Kauf zu nehmen" (Berliner Zeitung). Kein Zweifel: Diese Männer wissen, wofür sie kämpfen! In ihrem flammenden Plädoyer für die Befreiung des Lachens aus dem Keller der Hochparterrekultur werden sie nonchalant unterstützt vom hannoverschen Magister der kuriosen Literatur, Dietrich zur Nedden, und von allerlei erheiternden Texten.

Jakob Hein, geb. 1971, studierte Medizin und arbeitete ab 1998 als Oberarzt an der Charité, seit 2011 als niedergelassener Arzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie. Er lebt in Berlin und hat zahlreiche Bücher veröffentlicht, zuletzt Wurst und Wahn.

Jürgen Witte
, geb. 1956 in Karlsruhe, lebt seit 1979 in Berlin. Er ist Schriftsteller, Journalist und Herausgeber der sich dem unterhaltenden Fach widmenden Literaturzeitschrift Salbader. Witte gehört auch zu den Mitbegründern des Berliner Frühschoppen (u. a. mit Horst Evers).

Dietrich zur Nedden lebt und arbeitet als Autor und Publizist in Hannover. 1993 erfand er zusammen mit Michael Quasthoff die Fitzoblongshow, eine musikalisch-literarische Nummernrevue. – www.fitzoblong.de

Eintritt: 9,- / erm. 6,- Euro