Veranstaltungs-Archiv

20.11.14 - 19.30 Uhr – Literaturhaus Hannover

Oblongs Odyssee: Rattelschneck

"Meisterkunst mit Pausenbrot"

Gastgeber: Dietrich zu Nedden und Kay Sokolowsky


Das Zeichnerduo Rattelschneck hat den absurden Humor in Deutschland nachhaltig geprägt. Rattelschneck ist berühmt für einen charakteristischen kindlich-dreisten Zeichenstrich und skizzenhafte Kugelschreiberzeichnungen. Neben den Cartoons, die mit verblüffenden Pointen und besonders schönem Wortwitz glänzen, gibt es famose Comicstrips wie Stulli, das Pausenbrot: Schön mit Margarine beschmiert und dick mit Fleischsalat belegt, ist es besessen vom Wunsch, aufgegessen zu werden – was ihm jedoch stets verwehrt bleibt. Als Meister der caricature brute, der schnellen, unbeschönigten Zeichnung, zeigt Rattelschneck die Welt so schräg und unbehauen, wie sie ist. Zeichnerkollege Walter Moers fasst es kurz zusammen: „Rattelschneck ist Gott.“ Und der Verlag Antje Kunstmann hat Rattelschneck nun einen Band in der Reihe Meister der
komischen Kunst
gewidmet.

Bei Oblongs Odyssee wird das Gesamtphänomen Rattelschneck durch Marcus Weimer vertreten, da Rattelschnecks andere Hälfte, Olav Westphalen, in Brasilien weilt. Die absonderlichen Bilder, die Weimer zeigt, unterfüttern die Oblong-Gastgeber Dietrich zur Nedden und Kay Sokolowsky mit ebenso absonderlichen Texten, um so den Dialog der Künste auf die Spitze zu treiben.

Marcus Weimer, geb. 1963, veröffentlicht mit Olav Westphalen als Rattelschneck in der Titanic, SZ, FAZ, Die Zeit und Spiegel Online. 2007 erhielten sie den Bernd-Pfarr-Sonderpreis für Komische Kunst. Marcus Weimer lebt in Berlin und ist auch als Gagwriter u.a. für Olli Dittrich tätig.

Dietrich zur Nedden, geb. 1961, lebt und arbeitet als Autor und Publizist in Hannover. 1993 erfand er zusammen mit Michael Quasthoff die Fitzoblongshow, eine musikalisch-literarische Nummernrevue.

Kay Sokolowsky, geb. 1963, ist freier Journalist (u.a. für konkret, junge Welt, Jungle World, taz, FR) und Autor. Er widmet sich in seinen Büchern Themen wie der Lüge, dem Rassismus und dem Abbau der Demokratie in Europa. Zudem veröffentlicht Sokolowsky unter dem Titel Abfall aus der Warenwelt ein literarisches Weblog.

WWW.FITZOBLONG.DE
WWW.KAYSOKOLOWSKY.DE
WWW.RATTELSCHNECK.DE

Eintritt: 9,– / 6,–