Veranstaltungs-Archiv

24.05.12 - 19.30 Uhr – Literaturhaus Hannover

Oblongs Odyssee mit Gerhard Henschel und Rayk Wieland

"Der Tote Salon – heute live bei Oblong!"

 

Gastgeber: Dietrich zur Nedden

Monatlich laden Rayk Wieland und Gerhard Henschel zum Toten Salon ins Hamburger Literaturhaus ein. Jetzt haben beide neue Bücher veröffentlicht – und sind damit selbst bei Bruder Oblong zu Gast!

In seinem neuesten Werk Zungenbrecher führt Henschel vor, was an ebenjenen so faszinierend ist, dass man sich vom Schulhof bis zum Biergarten immer wieder beglückt daran versucht. Dabei hält die deutsche Sprache in und um Ulm noch viel verwegenere Kandidaten bereit als den sattsam bekannten Fischersfritzen – wozu dann auch noch die weltweit schönsten Exemplare kommen ("Suis-je bien chez ce cher Serge?"). Henschels Zungenbrecher-Baedeker nimmt es an Komik und literarischem Nonsens mit Loriot und Ernst Jandl locker auf und beweist: Keine Zunge, die nicht bricht, wenn man´s drauf anlegt.

Kein Feuer das nicht brennt heißt wiederum Wielands neuer Roman. Dessen Held W. ist ein gefragter Reisereporter – allerdings einer, der nicht reist, denn "die Reisefreiheit ist immer die Reisefreiheit der anderen". Seine Reportagen in der International Geographic Revue sind allesamt erfunden, aber sie kommen beim Publikum gut an – bis W. auf- und aus der Redaktion fliegt und die erste Reise seines Lebens antritt… So wirft Wielands Roman bis heute ungelöste Fragen der Moderne auf: Was suchen wir in der Ferne? Und was haben wir da verloren?

Gemeinsam mit Reiseleiter Dietrich zur Nedden, der noch von jeder oblongschen Odyssee den Weg zurück nach Hause gefunden hat, zeigen Henschel und Wieland uns die Kunst, in die literarische Ferne zu schweifen, ohne dabei das naheliegend Komische außer Acht zu lassen.

Gerhard Henschel, geb. 1962, war Redakteur bei Titanic und Kowalski. Er lebt als freier Autor bei Hamburg und veröffentlicht Satiren, Sachbücher und Romane.

Rayk Wieland, geb. 1965, lebt als Autor und TV-Journalist bei Hamburg. Er schreibt u. a. für die Titanic und war auch als Reisereporter unterwegs.

Dietrich zur Nedden lebt und arbeitet als Autor und Publizist in Hannover. 1993 erfand er zusammen mit Michael Quasthoff die Fitzoblongshow.

Eintritt: 8,- / erm. 6,- Euro
Kartenvorverkauf bei der Kasse im Künstlerhaus, Tel. 168 41 222, Mo - Fr 12 - 18 Uhr.