Veranstaltungs-Archiv

04.04.12 - 19.30 Uhr – Literaturhaus Hannover

Oblongs Odyssee mit Felicitas Hoppe

"Hoppe. Roman"

 

Gastgeber: Dietrich zur Nedden

Wieviel Fiktion steckt in Fakten, sobald man eine Geschichte aus ihnen zu formen beginnt? Und wenn selbst Autobiografien romanhafte Züge haben – wieso sie nicht gleich ganz erfinden? Schon in Sieben Schätze (2009) spricht Felicitas Hoppe über die Unzuverlässigkeit der Erinnerung, über ehrliche Erfindung und über die Welt der Wünsche, die das Erzählen ist. Und nicht zufällig wurde die in Hameln geborene Autorin mit dem Rattenfänger-Literaturpreis 2010 ausgezeichnet, versteht sie es doch aufs Vortrefflichste, aus einem fernen Mythos wie dem vom Ritter Iwein oder der legendären Johanna von Orléans wahrhaftige, ganz gegenwärtige Geschichten zu machen.

Folgerichtig erzählt Felicitas Hoppe in ihrem neuen Buch Hoppe ihre wahre – noch wahrere – eigene Geschichte: von einer Kindheit in Kanada, von ihrem Zwilling Wayne Gretzky, dem größtem Eishockeystar aller Zeiten, von ihrer australischen Jugend, der gescheiterten Laufbahn als Dirigentin, von angeblich geschiedenen Ehen und einsamen Reisen rund um die Welt, aber auch: von ihrer Sehnsucht nach einer Heimat in der deutschen Provinz. Gegen die Herrschaft der Realität werden hier Wünsche Wirklichkeit – und eine Traumbiografie wird unvermutet zum großen Roman.

Als Hoppes Begleiter auf dieser odysseehaft anmutenden Lebensreise wiederum tritt Dietrich zur Nedden in Erscheinung, der auf der Oblong-Bühne selbst noch nie verlegen um die eine oder andere biografische Finte und literarische Exkursion war.

Felicitas Hoppe, geb. 1960, studierte Literatur, Rhetorik und Religionswissenschaft. Heute lebt sie als freie, vielfach ausgezeichnete Schriftstellerin in Berlin (u.a. aspekte-Literaturpreis 1996, Nicolas Born-Preis 2004 und Roswitha-Preis 2007).

Dietrich zur Nedden lebt und arbeitet als Autor und Publizist in Hannover. 1993 erfand er zusammen mit Michael Quasthoff die Fitzoblongshow, eine musikalisch-literarische Nummernrevue.

Eintritt: 8,- / erm. 6,- Euro
Kartenvorverkauf bei der Kasse im Künstlerhaus, Tel. 168 41 222, Mo - Fr 12 - 18 Uhr.