Veranstaltungs-Archiv

01.10.13 - 20.00 Uhr – Literaturhaus Hannover

NDR Kultur – Autoren lesen: Martin Walser

"Die Inszenierung"

Moderation: Stephan Lohr Unermüdlich schreibt Martin Walser, inzwischen 86 Jahre alt, sein Werk fort. Nur zwei Jahre nach seinem letzten Buch legt er mit Die Inszenierung einen neuen Roman vor. Augustus Baum, ein berühmter Theaterregisseur, liegt nach einem Schlaganfall im Krankenhaus. Herausgerissen aus der Inszenierung der Möwe von Tschechow, inszeniert er weiter, vom Krankenzimmer aus. Nicht nur das Stück, sondern auch sich selbst. Die Nachtschwester Ute-Marie, seine Frau Dr. Gerda und er sind die Personen, die er so handeln lässt, dass ein Roman daraus wird. Es ist ein Roman, der ohne Erzähler auskommt. Die Figuren handeln durch Rede und Gegenrede, und der Roman selbst handelt von nichts als Liebe. Nicht erst seit seinem Goethe-Roman Ein liebender Mann kreist Walser um die Themen Leidenschaft, Abhängigkeit und Wahn. Die Inszenierung nun ist ein zwischen Ironie und Tragik oszillierendes Kammerspiel über das Kunstwerk der Verheimlichung, die Ehe und das seriöseste und zugleich lächerlichste Leiden überhaupt: die Liebe. Martin Walser, geb. 1927 in Wasserburg, lebt in Überlingen am Bodensee. Für sein literarisches Werk erhielt er zahlreiche Preise, darunter 1981 den Georg-Büchner-Preis und 1998 den Friedenspreis des deutschen Buchhandels. Außerdem wurde er mit dem Orden Pour le Mérite ausgezeichnet und zum Officier de l’Ordre des Arts et des Lettres ernannt.  Stephan Lohr ist seit 1988 als Redakteur beim NDR, wo er viele Jahre die Abteilung Kulturmagazine leitete. Seit 2008 leitet er die NDR Kultur Literaturredaktion. 

 

Eintritt: 12,- / erm. 8,- Euro 

 

Veranstaltungsort: Kleiner Sendesaal des NDR in Hannover Am 20.10.2013 um 20.05 Uhr wird die aufgezeichnete Lesung auf NDR Kultur gesendet.