Veranstaltungs-Archiv

22.04.10 - 19.30 Uhr – Literaturhaus Hannover

Moritz Rinke liest

„Der Mann, der durch das Jahrhundert fiel“

Moderation: Ronald Meyer-Arlt

Für seine scharfsichtigen Reportagen und Theaterstücke wurde Moritz Rinke mehrfach preisgekrönt. Seine zeitgerechte Neufassung der "Nibelungen" wurde 2002 in Worms uraufgeführt und begeistert aufgenommen, sein Stück "Republik Vineta" 2008 fürs Kino verfilmt. 

Nun liest der bekannte Dramatiker bei uns aus seinem Romandebüt "Der Mann, der durch das Jahrhundert fiel": Gerade will Paul Wendland in Berlin mit seinen kuriosen Kunstprojekten in die Zukunft starten, da droht das Worpsweder Haus seines Großvaters und damit sein Erbe im Teufelsmoor zu versinken. Zurück am Ort seiner Kindheit wird Paul mit Fragen, Lügen und Geheimnissen aus einem ganzen Jahrhundert konfrontiert: Stammt das angebissene Stück Butterkuchen im Tiefkühlschrank tatsächlich von Willy Brandt? Kann ein toter Onkel noch ein Kind zeugen? Wurde die schöne Kommunistin Marie von der Gestapo abgeholt oder von der eigenen Familie im Teufelsmoor vergraben? Und wie werden die Seelen der Menschen aufbewahrt?

Sanft, aber anarchisch und mit umwerfender Tragikomik erzählt Rinke, 1967 selbst in Worpswede geboren, von dem Dorf im Norden, das für seinen Himmel und die traditionsumwitterte Künstlerkolonie berühmt ist.

Es moderiert Ronald Meyer-Arlt, Kulturchef der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung.

Veranstaltungsort: Literaturhaus Hannover, Sophienstr. 2, 30159 Hannover.

Kartenvorverkauf bei der Kasse im Künstlerhaus, Tel. 168 41 222, Mo - Fr 12 - 18 Uhr.