Veranstaltungs-Archiv

25.04.12 - 19.30 Uhr – Literaturhaus Hannover

Literatur(h)aus Europa – Dänemark: Janne Teller

"Komm"

 

Moderation: Jutta Rinas

Janne Teller ist eine der erfolgreichsten und anregendsten Autorinnen Dänemarks. In ihren Büchern denkt sie ethisch schwierige Szenarien bis zum (manchmal bitteren) Ende durch. So ist ihr kontrovers diskutierter Jugendroman Nichts, eine erschütternde Parabel über den Sinn des Lebens und das Erwachsenwerden, eines der am häufigsten verwendeten Bücher in den dänischen Abiturprüfungen und wurde mit dem dänischen Kinderbuchpreis und dem wichtigsten Kinder- und Jugendbuchpreis der USA ausgezeichnet. Ebenso konsequent entwarf die Autorin, die als Beraterin für die EU und die UNO in verschiedenen Krisengebieten der Welt gelebt hat, in ihrem darauf folgenden Roman Krieg ein Zukunftsszenario, in dem die europäischen Demokratien Diktaturen gewichen sind und eine deutsche Familie in ein ägyptisches Flüchtlingslager fliehen muss.

Mit ihren brisanten und eindringlichen Jugendbüchern berühmt geworden, hat Janne Teller nun mit Komm ein philosophisches Nachtstück für Erwachsene geschrieben, das nicht weniger existentielle Fragen stellt: Wie wollen wir leben? Und kann die Kunst die Welt besser machen? Sie erzählt von einem Verleger im Zwiespalt: Gerade hat er ein neues Manuskript seines Bestsellerautors zum Satz gegeben, da taucht eine Bekannte, Petra Vinter, auf und behauptet, der Autor habe ihre Geschichte gestohlen. Während der Verleger über Literatur und Moral nachdenkt, sieht er sich mit seinem eigenen Leben – seiner Ehe mit der Tochter des Verlagsinhabers, ihrer beiderseitigen Untreue – konfrontiert. Erneut führt Janne Teller unsere Vorstellungskraft dorthin, wo es weh tut, und stellt die Frage nach der Verantwortung fürs eigene Leben.

Janne Teller, geb. 1964 in Kopenhagen, studierte Jura und arbeitete danach als Beraterin für die EU und die UNO. Seit 1995 lebt sie als Autorin in Kopenhagen, New York und Paris.

Jutta Rinas, geb. 1963, studierte Klavier, Musikwissenschaft und Germanistik und arbeitete für den WDR und die FR. Seit 1997 ist sie Redakteurin bei der HAZ.

Eintritt: 8,- / erm. 6,- Euro
Kartenvorverkauf bei der Kasse im Künstlerhaus, Tel. 168 41 222, Mo - Fr 12 - 18 Uhr.

In Kooperation mit dem Europäischen Informations-Zentrum Niedersachsen anlässlich der EU-Ratspräsidentschaft Dänemarks.