Veranstaltungs-Archiv

24.10.13 - 19.30 Uhr – Literaturhaus Hannover

LiteraTour Nord 2013/14: Abbas Khider

"Brief in die Auberginenrepublik"

1999: Im Irak herrscht Saddam Hussein, in Libyen Gaddafi, in Ägypten Mubarak. Die arabische Facebook-Revolution gegen die Despoten ist noch fernste Zukunft. Einen Brief an der Zensur vorbeizuschicken, ist dagegen ein gefährliches Abenteuer. Wegen des Besitzes verbotener Bücher verhaftet, konnte Salim nach der Haft aus dem Irak fliehen und schlägt sich nun im libyschen Exil durch, doch hat er nie wieder von seiner Familie und seiner Geliebten Samia gehört, deren Namen er auch unter Folter nicht preisgegeben hatte. Nun erfährt er von einem die arabische Welt überspannenden Netzwerk von Boten, die heimlich Briefe von Exilanten befördern, und wagt es, Samia einen Brief zu senden. Doch Saddams Geheimdienst weiß längst von diesem Netz und fängt die Sendungen ab...

Abbas Khider erzählt die Reise eines Liebesbriefs von Bengasi nach Bagdad, lässt unterwegs verschiedene Erzähler sprechen und entfaltet dabei ein vielstimmiges Panorama des Alltagslebens in drei arabischen Ländern am Ende des 20. Jahrhunderts. Ihre eindrucksvolle Authentizität erhalten Khiders autobiografisch inspirierte Romane nicht zuletzt durch seine prägnante, bildhafte Sprache und seinen eigenen Lebensweg von Bagdad nach Berlin. Gerade erhielt Khider den Hilde-Domin-Preis für Literatur im Exil 2013, womit die Jury ihn als geborenen Erzähler und so lakonischen wie heiteren Chronisten würdigte.

Abbas Khider, geb. 1973, wurde mit 19 Jahren aus politischen Gründen verhaftet, floh nach zwei Jahren Gefängnis und Folter 1996 aus dem Irak und hielt sich als illegaler Flüchtling in verschiedenen Ländern auf. Seit 2000 lebt er in Deutschland und studierte Literatur und Philosophie in München und Potsdam. Seine Romane Der falsche Inder (2008) und Die Orangen des Präsidenten (2011) wurden mehrfach ausgezeichnet. Khider lebt in Berlin.

Martin Rector ist Professor am Deutschen Seminar der Leibniz Universität Hannover. Er moderiert die LiteraTour Nord seit Beginn. Eintritt: 8,- / erm. 6,- Euro