Veranstaltungs-Archiv

19.01.17 - 19.30 Uhr – Literaturhaus Hannover

Klartext: Stephan Lessenich

„Neben uns die Sintflut. Die Externalisierungsgesellschaft und ihr Preis“

Moderation: Ulrich Kühn

Wer zahlt den Preis für unseren Wohlstand? Wir wissen es alle: Uns im Westen geht es gut, weil es vielen anderswo auf der Welt schlecht geht. Negative Effekte unserer Lebensweise lagern wir systematisch aus: Kriege und Gewalt, Armut und Hunger, Kinderarbeit und anderes soziales Elend, Abfall und Naturzerstörung herrschen in den Weltregionen, in denen Rohstoffe für unseren Lebensstandard gefördert werden, unsere Mode hergestellt wird oder den Menschen durch unsere Agrar-Industrien ihre traditionelle Lebensgrundlage genommen wird. Nach wie vor bestimmen wir die globalen Spielregeln, die dafür sorgen, dass die Vorteile des globalen Handels und der freien Märkte einseitig verteilt bleiben. Kurz gesagt: Wir leben nicht über unsere Verhältnisse, sondern über die Verhältnisse anderer. Und wir alle verdrängen unsere Teilhabe an dieser Praxis.

Der renommierte Soziologe Stephan Lessenich bietet hierzu eine brillante, politisch brisante Analyse. Einfach, klar und plastisch, doch ohne zu moralisieren, beschreibt er die systematische Auslagerung der Folgekosten unseres Wohlstands und die zeitgleiche gesellschaftliche Verdrängung dieser Vorgänge als Mechanismen der Externalisierung. Und da wir alle verantwortliche Akteure in diesem Nullsummenspiel sind, führt er auch dringende Ziele politischen Handelns an - die sich schon aus aufgeklärtem Eigeninteresse empfehlen: weil die Kosten der Externalisierung in Form von Wetterkapriolen und Flüchtlingsbewegungen bereits jetzt bei uns an die Tür klopfen und sich unser Leben ändern wird, ob wir wollen oder nicht.

Stephan Lessenich, geb. 1965 in Stuttgart, ist einer der prominentesten Köpfe der deutschen Soziologie und wird häufig in den Medien befragt. Er lehrt am Institut für Soziologie der LMU München und ist Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Soziologie.

Ulrich Kühn, geb. 19667 in Karlsruhe, studierte Theaterwissenschaft, Germanistik und Philosophie und promovierte über das Zusammenspiel von gesprochener Sprache und Musik im Theater. Er leitet die Redaktion Kulturmagazine bei NDR Kultur.

Eintritt: 10,- / 6,-