Veranstaltungs-Archiv

11.04.17 - 19.30 Uhr – Literaturhaus Hannover

Jochen Schimmang

„Altes Zollhaus, Staatsgrenze West“

Moderation: Thomas Schaefer

Jochen Schimmang gilt als "Meister einer Beiläufigkeit, hinter der sich die wahren Dramen verstecken" (FAZ), als brillanter Erzähler und seismografischer Chronist deutscher Lebensbefindlichkeiten. War in seinem Roman Das Beste, was wir hatten die BRD-Welt des einst politisch linken, dann zum Ministerberater aufgestiegenen Gregor Korff mit der Wende arg ins Wanken geraten, erzählt Schimmang nun in seinem neuen Roman, was nach der Desillusionierung kommt.

Der geschasste Bonner Politikberater Gregor Korff hat sich abgefunden mit den Umwälzungen in seinem Leben und profitiert sogar davon: Eine Episode aus seiner Vergangenheit hat ihm in Form eines Bestsellerromans ein recht beachtliches Vermögen eingebracht, und so ist er heute, in den 2010er Jahren, Besitzer eines ehemaligen Zollhauses an der niederländischen Grenze, wo er zurückgezogen lebt. Lange Zeit ist ein pensionierter Zöllner sein einziger Kontakt, dann aber kommt frischer Wind in sein Leben und Korff wird nach und nach wieder vergesellschaftet: Er lernt einen enttarnten "Landesverräter" kennen, zwei serbische Kinder besuchen ihn auf der Durchreise, übers Kino tritt er in Kontakt mit jungen Leuten aus der nahen Kleinstadt, und ein Freund aus Gregors aktiven Tagen stattet ihm einen Besuch ab. Gregor Korff ist definitiv nicht auf der Höhe der Zeit - doch eben dieser Abstand schärft seinen Blick.

Altes Zollhaus, Staatsgrenze West ist ein kluger, subtil komischer Roman über die Freundschaft, das Alter und das Verschwimmen von Zeiten und Grenzen.

Jochen Schimmang, geb. 1948, studierte Politikwissenschaften und Philosophie. Er war als Dozent an Universitäten und in der Erwachsenenbildung tätig, seit 1993 als freier Schriftsteller und Übersetzer. Für seine literarische Arbeit erhielt Schimmang u.a. den Rheingau Literatur Preis 2010 für seinen Roman Das Beste, was wir hatten und den Phantastik-Preis der Stadt Wetzlar 2012 für Neue Mitte. Er lebt in Oldenburg.

Thomas Schaefer, geb. 1959, lebt als freier Autor, Lektor, Herausgeber und Literaturkritiker in Göttingen und schreibt regelmäßig für verschiedene Zeitschriften (Konkret, Titanic) und Tageszeitungen.

Eintritt: 10,- / 6,-