Veranstaltungs-Archiv

31.01.12 - 19.30 Uhr – Literaturhaus Hannover

Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2011

Boualem Sansal im Gespräch

 

Moderation und Übersetzung: Sigrid Brinkmann

Lesung des dt. Textes: Moritz Dürr (Schauspieler, Braunschweig)

Bereits 2003 und 2009 war Boualem Sansal mit seinen Büchern Der Schwur der Barbaren und Das Dorf des Deutschen bei uns zu Gast und wir freuen uns sehr mit dem Autor und dem Merlin Verlag, dass Sansal während der letzten Frankfurter Buchmesse mit dem Friedenspreis ausgezeichnet wurde!

In seiner Laudatio zur Preisvergabe erklärte Peter von Matt, dass Literatur eine langsame Macht sei, die nicht explosionsartig, sondern eher wie eine Wurzel den Fels gesellschaftlicher Einengung sprengen könne. Sansals Bücher sind von dieser Energie, sie sind geistreich, literarisch und zugleich unbestreitbar politisch – und wenngleich der Autor selbst skeptisch in Bezug auf die gesellschaftliche Wirkung seiner Bücher ist, kann er doch nicht aufhören zu schreiben.

Obwohl er aus dem Staatsdienst entlassen und seine Bücher auf den Index gesetzt wurden, gehört Sansal zu den wenigen Intellektuellen Algeriens, die in der Heimat ausharren und dort unerschrocken Kritik an den Verhältnissen üben. Sein erster, 1999 in Paris veröffentlichter Roman Der Schwur der Barbaren wurde in Frankreich mit nahezu allen relevanten Literaturpreisen ausgezeichnet. Nicht nur darin, sondern in seinem gesamten Werk setzt sich Sansal auf bisher ungehörte Weise mit der traumatischen Situation Algeriens auseinander: mit dem Bürgerkrieg, der Rolle der Frauen, der noch ausstehenden wahrhaften Demokratie. Sansals Bücher verbinden die Tradition des europäischen Romans mit der Erzählform der arabischen Welt und beinhalten stets ein so hartnäckiges wie leidenschaftliches Plädoyer für Menschlichkeit, Respekt und für das freie Wort.


Boualem Sansal, geb. 1948 in Téniet el Had in Algerien, war bis zu seiner Entlassung 2003 Direktor des algerischen Industrieministeriums. Erst im Alter von 50 Jahren begann die literarische Karriere des promovierten Ökonoms. Heute gilt Sansal als einer der bedeutendsten zeitgenössischen Schriftsteller in französischer Sprache. Der Merlin Verlag entdeckte ihn für Deutschland. Sansal lebt mit seiner Familie in Boumerdès bei Algier.

Sigrid Brinkmann, geb. 1958, studierte Germanistik und Romanistik in Montpellier, Paris und Berlin. Seit 1987 ist sie als Literaturrezensentin und Autorin für Hörfunkanstalten der ARD tätig und Moderatorin beim Deutschlandradio Kultur.


Ort: Literaturhaus Hannover, Sophienstraße 2, 30159 Hannover

Eintritt: 8,- / erm. 6,- Euro