Veranstaltungs-Archiv

05.10.10 - 19.30 Uhr – Literaturhaus Hannover

Fabian Reimann: „The Surveyor“

Buchpräsentation in Zusammenarbeit mit dem Kunstverein Hannover

Moderation: René Zechlin

Anthony Frederick Blunt, Kunstsachverständiger am englischen Königshof, wurde 1979 öffentlich als sowjetischer Spion enttarnt. Die Enttarnung eines Vertreters des Establishments schockierte die britische Oberschicht und bestätigte ihre Paranoia in der Epoche des Kalten Krieges. Die Person Blunts – so facettenreich wie kontrovers, Pastorensohn und Homosexueller, auf Umwegen mit den Windsors verwandt – gab seitdem Stoff für literarische und filmische Mythenbildung.
Auch der Leipziger Künstler Fabian Reimann, Stipendiat des Preises des Kunstvereins Hannover 2010, hat im Sommer unter dem Titel "The Surveyor" eine umfangreiche Installation zu Blunt im Kunstverein ausgestellt. In seinem an das Kunstwerk anknüpfenden Buch stellt er Zusammenhänge zwischen Spionage, Kunst und Mehrfachidentitäten her. Dabei enthält "The Surveyor" auch Texte anderer Künstler und Kunstwissenschaftler – etwa über die Konstruktion von Identitäten in der Kunst – sowie das (erstmals veröffentlichte) Bekennerschreiben Blunts.

Fabian Reimann, geb. 1975 in Bremerhaven, studierte Germanistik, Grafik-Design, Buchkunst und Bildende Kunst. 1993 gründete er mit Martin Brinkmann die Literaturzeitschrift "Krachkultur" und den Bunte Raben Verlag, den er 1999 auch auf der Buchlust vorstellte.

René Zechlin, geb. 1974 in Würzburg, studierte Kunstgeschichte und Philosophie, war Kurator im Frankfurter Kunstverein und in der Lewis Glucksmann Gallery/ Cork und ist seit 2008 Direktor des Kunstvereins Hannover.

Eintritt: 5,- / erm. 3,- Euro (für Kunstvereins-Mitglieder frei)

In Zusammenarbeit mit dem Kunstverein Hannover.