Veranstaltungs-Archiv

10.09.20 - 19.30 Uhr – Literaturhaus Hannover

Dorothee Elmiger: „Aus der Zuckerfabrik“

Reihe: Die Empfehlung // Moderation: Martina Sulner

Sollten die Zusammenhänge dieser Welt einmal aufgelöst sein, man wäre froh, das Buch Aus der Zuckerfabrik von Dorothee Elmiger zu finden, um zu verstehen, was in der Vergangenheit vor sich ging. Deswegen ist ihr Buch unsere besondere Empfehlung für den Herbst.

„My skills never end“ steht auf dem T-Shirt eines Arbeiters, der gerade seinen Lohn ausbezahlt bekommt. Am Strand einer karibischen Insel steht der erste Lottomillionär der Schweiz und blickt aufs Meer hinaus. Nachts drängen sich Ziegen am Bett der Autorin. Dorothee Elmiger folgt den Spuren von Kapital, Arbeitskraft und Begehren durch die Jahrhunderte und die Weltgegenden. Sie entwirft Biografien von Mystikerinnen, Unersättlichen, Spielern, Orgiastinnen und Kolonialisten, studiert die Routen der Schiffe auf dem Atlantik, protokolliert Träume und Fälle von Ekstase und Wahnsinn. Aus der Zuckerfabrik ist die Geschichte einer Recherche, ein Journal voller Beobachtungen, Befragungen und Ermittlungen. Ein Text, der den Blick öffnet für die Komplexität dieser Welt.

Dorothee Elmiger, geboren 1985, lebt und arbeitet in Zürich. Ihre Romane Einladung an die Waghalsigen (2010) und Schlafgänger (2014) wurden in verschiedene Sprachen übersetzt und für die Bühne adaptiert. Dorothee Elmiger wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Aspekte-Literaturpreis 2010 für das beste deutschsprachige Prosadebüt, dem Rauriser Literaturpreis 2011, einem Werkjahr der Stadt Zürich, dem Erich-Fried-Preis und 2015 mit einem Schweizer Literaturpreis.

Martina Sulner, geb. 1961, ist Literaturwissenschaftlerin, Herausgeberin und hat als Journalistin in Hamburg, Rostock, Schwerin und Hannover gearbeitet. Sie schreibt unter anderem für das RND.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.