Veranstaltungs-Archiv

12.11.18 - 19.00 Uhr – Literaturbüro Westniedersachsen

Die Schachspieler von Buenos Aires

Spanisch-deutsche Lesung mit Ariel Magnus (Argentinien)

Auf Einladung des Literaturbüros Westniedersachsen und des Instituts für Romanistik der Uni Osnabrück stellt der in Buenos Aires geborene Schriftsteller Ariel Magnus am Montag, 12. November 2018, um 19.00 Uhr, im Saal des Ledenhofs, Am Ledenhof 3-5, seinen von Silke Kleemann aktuell ins Deutsche übersetzten Roman Die Schachspieler von Buenos Aires vor. Er verwebt in seinem Werk kunstvoll historische Ereignisse und literarische Elemente mit der eigenen Familienbiographie.

Kulisse der Geschichte ist die Schachweltmeisterschaft in Buenos Aires 1939, bei der Polen und Deutschland im Finale stehen, während Hitler den Zweiten Weltkrieg auslöst. Im Roman führt die Schacholympiade verschiedene teils historische, teils literarische Figuren – wie etwa die spätere Vizeweltmeisterin Sonja Graf und den fiktiven Schachweltmeister aus Zweigs Schachnovelle - zusammen, die nicht mehr in ihre Heimatländer zurückkehren können. Im argentinischen Exil befindet sich auch Heinz Magnus, eine dem Großvater des Autors nachempfundene Gestalt, der als Jude vor den Nazis geflohen war und nun eine – erdachte und unerwiderte – Romanze mit Graf erlebt.

Die Lesung bietet einen Einblick in das vielschichtige Spiel des Romans um Fiktion und Realität und um die besondere Atmosphäre Ende der 1930er Jahre in der argentinischen Metropole. Die Lesung wird moderiert von Prof. Dr. Susanne Schlünder vom Institut für Romanistik/Latinistik der Universität Osnabrück.

Renaissancesaal Ledenhof, Am Ledenhof 3-5

Der Eintritt ist frei.