Veranstaltungs-Archiv

16.03.17 - 19.30 Uhr – Literaturhaus Hannover

Dichtung & Wahrheit: Michael Braun trifft Michael Krüger

"Hellwach gehe ich schlafen"

Wäre er nicht mit einem so schalkhaften Charme gesegnet, müsste man ihn angesichts seiner vielseitigen literarischen Tätigkeiten als Herausgeber und Übersetzer, als langjähriger Leiter des Hanser Verlags und heutiger Präsident der Bayerischen Akademie der Schönen Künste als „Grandseigneur der deutschen Literatur“ bezeichnen. Auch als Autor ist und bleibt Michael Krüger so produktiv, dass vor kurzem sowohl ein umfangreicher Gedichtband als auch der Roman Das Irrenhaus von ihm erschienen sind.

Hellwach gehe ich schlafen bietet eine Auswahl von hundert Gedichten Krügers, die in vier Jahrzehnten entstanden sind: allesamt Konstellationen der Gegenwärtigkeit, die trotz der Fülle der Beobachtungen, Fragen und Überlegungen stets eine Klarheit und große Offenheit wahren.

Im neuesten Roman zeichnet Krüger das hintersinnig-komische Porträt eines Mannes, der mit dem Glück, das ihm in den Schoß fällt, partout nichts anfangen kann: Ein Archivar erbt unverhofft ein Mietshaus in München, zieht dort ein und gedenkt, sich dem Müßiggang zu ergeben, doch dann reizt es ihn, in die Rolle seines Vormieters zu schlüpfen, eines Schriftstllers, der überall Spuren hinterließ. Das geht so lange gut, bis eine Frau auftaucht, die behauptet, er habe ihre Werke plagiiert...

Im Gespräch mit Michael Braun erfahren wir mehr über seine Arbeit, über Dichtung und Wahrheit, über Glück und Literatur.

Michael Krüger, geb. 1943, begann 1968 als Verlagslektor im Carl Hanser Verlag zu arbeiten, dessen Leitung er von 1986 bis 2013 inne hatte. Er war viele Jahre Herausgeber der Literaturzeitschrift Akzente und hat neben Editionen und Übersetzungen auch etliche eigene Gedicht- und Erzählbände sowie Romane veröffentlicht, für die er zahlreiche Auszeichnungen erhielt, u.a. den Joseph-Breitbach-Preis 2010. Krüger lebt in München.

Michael Braun, geb. 1958, lebt als freier Literaturkritiker in Heidelberg. Er arbeitet für Rundfunk und Printmedien und ist Herausgeber und Autor vieler Veröffentlichungen zur Lyrik, seit 2012 des Lyrik-Taschenkalenders. Zuletzt erschienen von ihm Die zweite Schöpfung und Der gelbe Akrobat 2.

Eintritt: 10,- / 6,-