Veranstaltungs-Archiv

18.05.11 - 19.30 Uhr – Literaturhaus Hannover

Abbas Khider

"Die Orangen des Präsidenten"

Moderation: Margarete von Schwarzkopf

Irak 1989: Am Tag der letzten Abiturprüfung wird Mahdi von seinem Klassenkameraden zu einem Ausflug in einem geliehenen Auto eingeladen. Doch es ist das falsche Auto und er kennt die falschen Leute – ohne Anklage und Prozess werden sie inhaftiert. Zwei Jahre lang erlebt Mahdi nun den Alltag in den Gefängnissen Saddam Husseins: Hunger, Folter, Zynismus. Was ihn rettet, bis er von Partisanen befreit wird, ist seine Begabung, von seiner Kindheit und Jugend zu erzählen, vor allem von der Freundschaft mit dem Taubenzüchter Sami und dem Geschichtslehrer Razaq.

Abbas Khider, der heute in Berlin lebt, erzählt eine autobiographisch geprägte Geschichte: Er war selber zwei Jahren aus „politischen Gründen“ in Haft. 1996 entkam er dem Gefängnis. Es folgte eine Odyssee als illegaler Flüchtling, bis er schließlich 2000 nach Deutschland kam und blieb. Für seinen Debütroman Der falsche Inder - 2008 ebenfalls bei Nautilus erschienen - wurde Khider, der seine Prosa auf Deutsch, seine Lyrik auf Arabisch verfasst, mit mehreren Preisen ausgezeichnet. Auch sein aktueller Roman Die Orangen des Präsidenten erfährt großen Zuspruch, nicht zuletzt weil das Buch in den Tagen der arabischen Demokratiebewegung den Nerv trifft.

Denis Scheck empfiehlt den Roman in der Sendung druckfrisch: "Ein starker, ein bewegender Text, ein Augen öffnendes Buch.“

Abbas Khider, geb. 1973 in Bagdad, studierte Philosophie und Literaturwissenschaft in München und Potsdam. Für seine Literatur erhielt er u.a. das Alfred-Döblin-Stipendium 2009 und den Adelbert-von-Chamisso-Förderpreis 2010. Aus Solidarität mit dem ägyptischen Volk reiste er Anfang des Jahres nach Kairo und erlebte die Revolution hautnah mit.

Margarete von Schwarzkopf studierte Anglistik und Geschichte, arbeitete als Feuilletonredakteurin bei der Welt und ist seit 1984 Redakteurin beim NDR Radio. Als Literaturexpertin ist sie monatlich zu Gast bei Hallo Niedersachsen.

 

Eintritt: 8,- / erm. 6,- Euro