Projekte

Neben den laufenden Programmen der Literaturhäuser und -zentren in Niedersachsen gibt es auch jedes Jahr herausragende Projekte - wie Stipendien, Poetikdozenturen, Preise und Festivals - die die Häuser individuell, mit Partnern vor Ort oder gemeinsam unternehmen.

Aktuelle Projekte einzelner Häuser

Junges Literaturbüro goes digital

Seit April 2020 gibt es, gefördert durch die VGH-Stiftung, das Junge Literaturbüro auch auf YouTube und Instagram! Autor*innen und Illustrator*innen stellen in individuellen Kurzfilmen ihre Arbeit vor. Ganz kreativ mit Bastelanleitung oder Schreib- und Denkimpulsen, von Poetry Slam bis hin zu philosophischen Anregungen.

Bunt gemischt und für unterschiedliche Altersgruppen. Als Impuls für den Unterricht oder einfach, weil es Spaß macht.

www.literaturbuero-lueneburg.de

Göttinger Krisengespräche

In so vielen Lebensbereichen, so hat man den Eindruck, ist jetzt, mitten in der Corona-Krise, genau der Zeitpunkt, um vieles nochmal ganz neu zu denken, womöglich neu zu entscheiden. Viele existenzielle gesellschaftliche Fragen drängen sich momentan viel stärker auf, wollen und müssen neu diskutiert werden. Und genau das soll hier in diesem Podcast, den Göttinger Krisengesprächen, passieren.

In Kooperation mit dem StadtRadio Göttingen

Literarischer Landgang

Der Schriftsteller und Journalist Jan Brandt erhält 2020 vom Literaturhaus Oldenburg auf der Grundlage einer Förderung durch die Kulturstiftung Öffentliche Oldenburg das Landgang-Stipendium, ein Reisestipendium durch das Oldenburger Land.

Vom 10. bis zum 17. September 2020 unternimmt Jan Brandt eine Erkundungsreise durch das ehemalige Land Oldenburg und verarbeitet seine Eindrücke in einem literarischen Text. Diesen präsentiert er im Frühjahr 2021, wenn er die Tour in Form einer Lesereise wiederholt.

www.literaturhaus-oldenburg.de

Der Wilhelm Raabe-Literaturpreis 2020 geht an die Schriftstellerin Christine Wunnicke für ihren Roman Die Dame mit der bemalten Hand, erschienen 2020 im Berenberg Verlag. Dieses Jahr kann die Preisverleihung coronabedingt nicht vor Ort im Kleinen Haus des Staatstheaters Braunschweig stattfinden, sondern wird im Rahmen einer Radiosendung im Programm von Deutschlandfunk am Samstag, den 28. November 2020, um 20:05 über UKW und DAB+ ausgestrahlt.

www.braunschweig.de

Online-Reihe #systemrelevant

Das Literaturhaus Hannover verlegt einen Teil seines Programms ins Netz. Die Förderung der VGH Stiftung ermöglicht es, Lesungen & Gespräche im Literaturhaus aufzuzeichnen und als Videos kostenfrei zur Verfügung zu stellen.

Zu sehen sind: Ingo Schulze, Matthias Politiycki, Karl-Heinz Ott, Jochen Schimmang im Werkgespräch sowie Nina Bußmann mit Helmut Seitz im Gespräch.

www.literaturhaus-hannover.de

Im Gespräch bleiben.

Alternative Veranstaltungsformate des Literaturhauses Oldenburg im Internet

Das Literaturhaus Oldenburg möchte mit seinem Publikum und mit den Schriftstellern, die es schon lange vor der Corona-Krise in sein Programm eingeladen hatte, im Gespräch bleiben. Ab sofort veröffentlicht es deshalb nach und nach Gespräche dieser Autoren auf seiner Homepage unter der Rubrik Im Gespräch bleiben.

 www.literaturhaus-oldenburg.de

Lichtenberg-Poetikdozentur

Das Literarische Zentrum und die Georg-August-Universität Göttingen laden jährlich zu der Poetikvorlesung ein. Autorinnen und Autoren bietet sie ein Forum zur Präsentation ihrer Sicht auf das poetische Handwerk, die Existenz als Schriftsteller und die literarische Tradition. In Vorträgen und Diskussionen kommen so kulturelle Öffentlichkeit, Autor und Philologie miteinander ins Gespräch. 2020 hat Dietmar Dath die Dozentur inne.

www.literarisches-zentrum-göttingen.de

Hannah-Arendt-Stipendium

Mit dem nach der bedeutenden Philosophin benannten Stipendium ist die Stadt Hannover Teil des Städtenetzwerks ICORN, das von Trømso bis Potenza, von Mexiko City bis Brüssel bedrängten Autoren die Möglichkeit bietet, unbehelligt zu schreiben. Das Literaturhaus Hannover begleitet und organisert zusammen mit dem Kulturbüro der Stadt das Projekt für die Freiheit des Wortes.

www.literaturhaus-hannover.de

Literaturportal Niedersachsen

© Denise Henning

Das Portal bietet mehr als 8.000 Einträge zur Literaturlandschaft Niedersachsens. Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur fördert das Projekt, das vom Literaturhaus Hannover konzipiert wurde und laufend ergänzt wird.

www.literatur-niedersachsen.de

Archiv

Netznotizen

Von 2005 bis 2008 bespielten die sechs niedersächsischen Literaturhäuser einen gemeinsamen, virtuellen Veranstaltungsort. Thomas Meinecke, Michael Kumpfmüller und Saša Stanišic veröffentlichten im Netz Notizen über Zeitgeschehen und Alltag. Mehr