Veranstaltungen

08.06.21 - 19.30 Uhr –

aufbrüche/junge literatur 2021

Carolin Wiedemann liest aus "Zart und frei. Vom Sturz des Patriarchats" Moderation: Jan Ehlert

Carolin Wiedemann (c) privat

Es gibt derzeit kaum ein Thema, mit dem sich so viel Hass mobilisieren lässt wie mit Genderpolitik. Das Ressentiment reicht vom Spott über das Gendersternchen bis zu den Manifesten rechtsradikaler Terroristen. Carolin Wiedemann stellt in ihrer eindringlichen Analyse dar, dass Antifeminismus ein zentrales Element des politischen Rechtsrucks ist – und bis in die politische Linke Sympathisanten hat.

Mit viel Sprachgefühl zeigt die 1983 geborene Journalistin und Soziologin auf, wie es sich ohne das Patriarchat für alle besser leben lässt: Ihr Buch ist eine Anstiftung zum rebellischen und zärtlichen Miteinander und ein Mutmacher für all jene, die sich seit Langem mit sexistischen Geschlechterverhältnissen auseinandersetzen, sie bekämpfen und ihnen im Alltag doch so oft nicht entkommen. Carolin Wiedemann schreibt für die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, analyse & kritik, den Spiegel und das Missy Magazine. 

Eintritt: 10 € / 6 €
Veranstaltungsort: Museum Lüneburg, Foyer
Veranstalter: Literaturbüro Lüneburg

Eintrittskarten erhalten Sie telefonisch unter 04131-309 3687 oder per E-Mail: literaturbuero@stadt.lueneburg.de, die Bezahlung erfolgt per Vorab-Überweisung. Aufgrund der aktuellen Lage können keine anderen Vorverkaufswege angeboten werden. Die Karten werden am Abend der Lesung ausgegeben. Es gibt keine Abendkasse.

Für Studierende der Leuphana Universität gilt das SemesterTicket Kultur.

Die Reihe "aufbrüche / junge literatur 2021" wird von der Stiftung Niedersachen und der Sparkassenstiftung Lüneburg gefördert.