Veranstaltungs-Archiv

01.06.22 - 19.30 Uhr –

Navid Kermani: „Jeder soll von da, wo er ist, einen Schritt näher kommen“

Lesung im musikalischen Dialog mit Sophie Nickel (Bratsche) und Tammo Johannes Azam (Klavier) aus dem ensemble geräuschkulisse

Abend für Abend erzählt ein Vater seiner Tochter von der Religion – nicht nur von der eigenen, dem Islam, sondern von den Religionen überhaupt, von Gott und dem Nichts, von Liebe und Tod. Und ist bald bei den großen Fragen, die sich alle Kinder stellen und viele vergessen, wenn sie erwachsen geworden sind. Eine Verzauberung ist dieses Buch, gerade weil Navid Kermani auch ins Dunkle zu schreiben wagt und das Vertrauen die Ratlosigkeit nicht überdeckt.

Das ensemble geräuschkulisse mit Sitz in Hannover erprobt häufig neuartige Programmzusammenstellungen und zeichnet sich durch lebendiges kammermusikalisches Spiel aus. Auf unserer Bühne treten Navid Kermani und zwei Mitglieder des Ensembles nun in einen Dialog zwischen Literatur und Musik.

Navid Kermani, geboren 1967 in Siegen, lebt in Köln. Für sein literarisches und essayistisches Werk erhielt er u. a. den Kleist-Preis, den Joseph-Breitbach-Preis, den Friedenspreis des deutschen Buchhandels 2015, den Staatspreis des Landes NRW 2017, den Hölderlin-Preis der Stadt Bad Homburg 2020 und den Ehrenpreis des Österreichischen Buchhandels 2021.

Sophie Nickel studierte zunächst am Sydney Conservatorium und absolviert derzeit den Master bei Volker Jacobsen an der HMTM Hannover. Sie ist Solobratschistin im ensemble geräuschkulisse Hannover und hat gerade ein Praktikum als Bratschistin der NDR Radiophilharmonie gewonnen.

Tammo Johannes Azam ist studierter Orchesterdirigent. Während seines Dirigierstudiums in Hannover wurde er pianistisch bei Boris Kusnezov ausgebildet. Er war bereits an der Staatsoper Hannover als Korrepetitor und Dirigent tätig und ist zudem Ehrendirigent des Niedersächsischen Jugendsinfonieorchesters. Als Chefdirigent des ensemble geräuschkulisse tritt er regelmäßig am Klavier mit seinen Kolleg*innen aus dem Orchester auf.

 

Eintritt: 15,- / 10,-

Karten erhältlich in der VVK-Kasse im Künstlerhaus (Mo–Fr, 13–17 Uhr), Tel.: 0511 16841222