Veranstaltungs-Archiv

04.10.21 - 20.00 Uhr –

Julia Friedrichs und Francis Seeck: Let’s talk about class! In der Reihe »Who cares? System & Relevanz«

»Hä, was heißt denn Klassismus?«, fragt Francis Seeck einführend in dem von Seeck und Brigitte Theißl herausgegebenen Band Solidarisch gegen Klassismus (Unrast 2021). Tatsächlich eine extrem berechtigte Frage, denn selbst (und vielleicht vor allem?) diejenigen, die in ihrem Studium jegliche -ismen rauf- und runterexerziert haben, mögen vielleicht nur eine grobe Antwort darauf parat haben. Klassismus hat viele Facetten. Viele Faktoren führen dazu, dass es in Gesellschaften eben keine Bildungs- und Chancengleichheit gibt, Wohlstand unfair verteilt und Teilhabe primär bestimmten gesellschaftlichen Gruppen vorbehalten ist. Julia Friedrichs unternimmt in Working Class (Piper 2021) genau den Versuch, mehrheitlich unsichtbare und marginalisierte Gruppen in den Fokus zu rücken. Mit den beiden Autor*innen spricht Alexander Hensel über strukturelle Ungleichheiten und ihre Ursachen. Diese Podiumsdiskussion  ndet in Kooperation mit Litlog statt.

Tickets können über die Website des Literarischen Zentrums Göttingen erworben werden.