Buchtipp des Monats

Buchtipp – Juni 2020

Michael Stavarič: „Fremdes Licht“ (Luchterhand Literaturverlag)

Auch in seinem neuesten Roman „Fremdes Licht“ gelingt es dem in Tschechien geborenen und in Wien lebenden Autor Michael Stavarič, den Leser in ein phantastisches und sprachmächtig gestaltetes Leseabenteuer zu entführen.

© Luchterhand Literaturverlag

Das grandiose Epos beginnt als düstere Endzeitvision und begleitet die junge, von den Inuit abstammende Genforscherin Elaine als letzte Überlebende der untergegangenen Erde bei einer Weltraumreise in eine ferne Zukunft auf einen eisigen, lebensfeindlichen Planeten. Doch im zweiten Teil des Romans erschafft der Verfasser eine in vielfacher Hinsicht mit historischen Fakten verknüpfte, realistisch dargebotene Reise in die Vergangenheit des 19. Jahrhunderts, indem er einen norwegischen Polarforscher, dessen Vorbild unschwer als Fridtjof Nansen zu erkennen ist, bei einer Grönland-Expedition auf die gleichnamige  Urgroßmutter von Elaine treffen lässt. Diese begleitet die Forscher bei der Rückreise in die Neue Welt und zur Weltausstellung von 1893 in Chicago. Beide Reisen stellen für die im Mittelpunkt der jeweiligen Handlung stehenden Frauenfiguren – und für den Leser – einen Aufbruch in eine ungewisse Zukunft und an Orte dar, die sich zugleich als Gegen-, aber auch Parallelwelten erweisen, deren Vergleich fasziniert und zu großartigen Gedankenexperimenten einlädt.

 

Von: Beatrice le Coutre-Bick, Literaturbüro Westniedersachsen