Die Literaturhäuser

Hier stellen sich die Literaturhäuser und -zentren aus Niedersachsen mit ihren Arbeitsschwerpunkten im Einzelnen vor. Sie finden weitereführende Links zu Ansprechpartnern und Veranstaltungshinweise.

Das Literarische Zentrum Göttingen bringt alle Bereiche zeitgenössischer Kultur auf ein und dasselbe Podium: ein begehbares Feuilleton, in dem das Gespräch an erster Stelle steht. Bundesweit einmalig bietet es von der Universität Göttingen finanzierte und studienbegleitende Volontariate. Mit dem Projekt "Literatur macht Schule" vernetzt es Schule und Kulturbetrieb.

Das Literaturhaus Hannover ist das Forum für Literatur und Kultur mitten in der Landeshauptstadt mit Sitz im Künstlerhaus, wo in unmittelbarer Nachbarschaft zum Schauspielhaus auch Bildende Kunst und Film präsentiert werden. Es betreut zusammen mit der Stadt Hannover das Hannah-Ahrendt-Stipendium für verfolgte Autoren.

Das Literaturbüro Lüneburg präsentiert seit 1993 deutsche und internationale Autorinnen und Autoren im denkmalgeschützten Heinrich-Heine-Haus, aber auch an anderen Veranstaltungsorten in und um Lüneburg. Es betreut das Heinrich-Heine-Stipendium und lädt jährlich einen Ehrengast zum Aufenthalt ins Heine-Haus ein.

Das Literaturbüro Oldenburg macht seine Gäste mit Gegenwartsliteratur bekannt. Von ihren Akteuren lädt es die ein, die individuellen Konzepten folgen und Positionen beziehen, dazu zählen auch Literaturwissenschaftler, Verleger und Kritiker. Besonderen Stellenwert legt es auf die Nachwuchsförderung und auf die Begegnung mit anderen Künsten.

Das Literaturbüro Westniedersachsen realisiert innovative, auch genreübergreifende Veranstaltungen mit zeitgenössischer Literatur und vernetzt literarische Kompetenzen. Entsprechend dem Profil der "Friedensstadt Osnabrück" bildet der interkulturelle Dialog einen Schwerpunkt des Programms.

Das Raabe-Haus:Literaturzentrum gehört zum Kulturinstitut der Stadt Braunschweig. Es fördert und vermittelt zeitgenössische Literatur, pflegt das literarische Erbe des Braunschweiger Schriftstellers Wilhelm Raabe und ist mit der Geschäftsführung des Wilhelm Raabe-Literaturpreises betraut.